Philae Temple



Mitten im Nil, in der charmanten Stadt Assuan, steht der Tempel der Philae, "das Juwel der Niltempel" und einer der ältesten ägyptischen nubischen Tempel, aufgrund der perfekten Lage des Tempels im Zentrum von die Nilinsel und die Geschichte einer alten Zivilisation in einem der nubischen Denkmäler, die nach dem Bau des Großen Staudamms vor dem Ertrinken gerettet wurden.


Philae Temple in Assuan, Assuan Reiseführer

Sind Sie vollständig geimpft? Dann müssen Sie bei Ihrer Ankunft am internationalen Flughafen von Kairo keinen PCR-Test vorlegen, um einen einmaligen Urlaub im Land der Pharaonen zu genießen.

Die riskante Bergungskampagne wird von der UNESCO sorgfältig durchgeführt, um den prächtigen Tempel der Göttin Isis auf eine höhere und sicherere Insel zu verlegen. Dabei wurde die ursprüngliche Form und Anordnung des Komplexes sorgfältig beibehalten und nachgeahmt und die Insel sogar so gestaltet, dass sie ihrem früheren Standort entspricht.

Der Philae-Tempel wurde während der ptolemäischen Dynastie als Zentrum des Kultes der Göttin Isis bekannt. Dieser Komplex war tatsächlich einer der letzten verbliebenen Orte, an denen die altägyptische Religion nach der Verbreitung des Christentums in Ägypten praktiziert wurde und erst 550 n. Chr. Offiziell geschlossen wurde. Die frühen Christen nutzten dann den Haupttempel der Insel als Kirche und entfernten eine große Anzahl von Szenen der Götter des alten Ägypten.

Während dieser Zeit wurde die Popularität der Göttin Isis sehr stark und Pilger kamen aus dem gesamten Mittelmeerraum. Der Bau des Tempels auf der Insel Philae dauerte etwa 800 Jahre.

Der Tempel von Philae kann auch nachts besichtigt werden. Während der vorgeschlagenen Ton- und Lichtshow im Philae-Tempel von Assuan zieht die Show Touristen aus der ganzen Welt an, da sie während der Egypt Travel Packages, Egypt Day, einer der besten Ausflüge in Assuan ist Touren und Assuan-Tagestouren, wie bei allen anderen wichtigen antiken Attraktionen in Ägypten, aber Philae's wird allgemein als die beeindruckendste dieser oft übertriebenen Angelegenheiten angesehen.

Das Ambiente der in Flutlicht getauchten Ruinen der Insel ist schwer zu beschreiben, aber dies ist definitiv eine empfohlene Art, einen Abend zu verbringen. Obwohl einige der Funde zwischen der 26. Dynastie und der Römerzeit in Ägypten datiert sind, lassen sich die meisten Werke auf die Römerzeit zurückführen.